- Pfadfinder einer neuen Arbeitswelt​

Ich begleite Menschen, Teams und Organisationen in Veränderungsprozessen mit dem Ziel, soziale Organisationen als Vorreiter der gesellschaftlichen Transformation mitzugestalten. So bin ich davon überzeugt, dass gerade soziale Organisationen die Fähigkeit zur Gestaltung der bzw. ihrer Zukunft in ihrer DNA tragen – insbesondere die Fähigkeit zur Selbstorganisation, Sinnstiftung, Innovation und dem ganzheitlichen Einbezug der Kompetenzen aller beteiligten Menschen.

Für mich gilt es, diese Fähigkeiten wieder lebendig werden zu lassen.

Die Verbindung aus Sozialen Problemen, neuen Ansätzen der Organisationsentwicklung und Herausforderungen der gesellschaftlichen Megatrends, allen voran die digitale Transformation, beschäftigen mich seit vielen Jahren. 

Ich bin davon überzeugt, dass die Wohlfahrt in Deutschland, das Gemeinwesen und öffentliche Einrichtungen wesentlich sind für das Gelingen der Gesellschaft. 

Gleichzeitig müssen wir Soziale Arbeit und die damit befassten Organisationen neu denken und gestalten – von Ausbildung und Studium über die Verbände, Organisationen und weiteren Stakeholder bis hin zur Finanzierung und dem Verhältnis zu den Kostenträgern, zu Staat, Recht und Politik.  

gestalten, oder: Mein inhaltlicher Fokus in der Veränderung

Mein inhaltlicher Fokus liegt auf den Themen 

  • – Organisationsentwicklung,
  • – New Work und
  • – digitaler Transformation.

Zu diesen Themenkomplexen begleite ich Organisationen im Wandel, damit menschenzentrierte “New Social Work” (oder Soziale Arbeit 4.0) gestaltet werden kann und die Organisationen damit für die komplexen und dynamischen Herausforderungen einer (Arbeits-) Welt im radikalen Wandel gewappnet sind. Für Menschen, die ein wenig an der Theorie zur Gestaltung von Organisationen interessiert sind: Ich orientiere mich in meiner Arbeit am St. Galler Management-Modell. 

sein, oder: Meine Haltung in der Veränderung

Meine Haltung organisationaler Veränderung gegenüber gleicht der eines Pfadfinders:

Wir können organisationale Veränderung nicht rezepthaft, in XY Schritten denken und umsetzen. Das hat in sozialen Systemen noch nie funktioniert. Noch dazu kommt in der heutigen Zeit aber, dass die Herausforderungen, denen wir uns heute gegenüber sehen,  komplex sind. Die Veränderungen vollziehen sich außerdem viel zu schnell, um darauf mit einem Plan, mit einer vorgefertigten Landkarte, reagieren zu können.

Unsere vorhandenen Landkarten, mit denen wir Arbeit und Organisationen, mit denen wir aber auch organisationale Veränderung denken und angehen, sind veraltet. Nochmal: Wir haben für die Zukunft keine Landkarten. 

Damit geht es mir auch um eine Veränderung der Art, wie wir organisationale Veränderung angehen. Es macht keinen Sinn, vorab einen detaillierten Plan der einzelnen Veränderungsschritte herauszuarbeiten, diese Schritte dann abzuarbeiten und damit irgendwann “fertig zu sein”. Veränderung sozialer Systeme ist vielmehr die einzige Konstante.

Meine Aufgabe dabei ist es, wie ein Pfadfinder gemeinsam mit Ihnen neue Wege zu finden und Schritt für Schritt zu gehen, die für Sie und ihre Organisation richtig sind. Genauso gilt es, die Wege zu vermeiden, die sich als Sackgassen herausgestellt haben. Es gilt auch, die Wege, die wir immer gegangen sind, zu verlernen und sich auf das Neue, das Kommende, die Zukunft einzulassen – immer wieder.  

Mehr oder weniger bzw. was sonst zählt!

Ich lebe mit meiner Frau und drei Kids (im Alter von 6, 10 und 14 Jahren) in der Nähe von Freiburg am schönen Kaiserstuhl, bin ganz ursprünglich mal Sozialarbeiter und -pädagoge, dann auch Sozial- und Bildungsmanager. Zunächst habe ich in der stationären Jugendhilfe gearbeitet, bin dann in den Bereich von Qualitätssicherung und Qualitätsmanagement gewechselt und arbeite aktuell auch festangestellt an der Katholischen Hochschule in Freiburg. Dort leite ich den Bereich der Weiterbildungen. Außerdem bin ich noch Mitglied im Innovationsbeirat des DiCV Essen und Mitglied im Beraternetzwerk der Allianz für Beteiligung.

Interesse geweckt?

Dann kontaktieren Sie mich einfach telefonisch: +49 151 15 896363 oder per mail: he@ideequadrat.org oder direkt hier: