Unternehmenscheck New Social Work

Unternehmenscheck New Social Work

Unternehmenscheck New Social Work

Der Unternehmenscheck New Social Work dient dazu, mithilfe eines kompakten und damit auch ressourcenschonenden Prozesses herauszuarbeiten, wo in der Organisation wesentliche Ansatzpunkte für die Entwicklung eines zeitgemäßen Organisationsdesigns liegen.

Die Kategorien des Unternehmenschecks New Social Work

Die Gestaltung Ihrer Organisation als “New Work Organisation” umfasst grundsätzlich alle Bereiche. Um hier strukturiert vorgehen zu können, werden jedoch im Sinne der Komplexitätsreduktion die Bereiche Innovation, Selbstorganisation, Strategie, Personalentwicklung und Verantwortung der Organisation fokussiert.

Diese Bereiche stehen zum einen im Einklang mit dem systemisch orientierten und damit gerade für Soziale Organisationen sehr gut passenden  St. Galler Management Modell stehen. 

Zum anderen betreffen die Kategorien die wesentlichen Bereiche von “New Work” unter Organisationsperspektive

Im Folgenden werden die genannten Kategorien näher beschrieben: 

Klicke den Bearbeitungs-Button um diesen Text zu verändern. Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo.
Klicke den Bearbeitungs-Button um diesen Text zu verändern. Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo.

Der Ablauf des Unternehmenschecks New Social Work

Dieser Workshop dient der Auseinandersetzung mit wesentlichen Fragen, die die Führungskräfte mit Blick auf „New Work“, verstanden als Neugestaltung der Organisation, umtreiben. So zeigt die Erfahrung, dass oftmals die oberste Führungsebene Veränderungsdruck spürt, die Beharrungstendenzen auf mittlerer Führungsebene (aus auch nachvollziehbaren Gründen) jedoch sehr groß sind: Die Angst vor Macht- und Statusverlust durch neue, selbstorganisierte Arbeitsweisen überdeckt die auch ganz individuellen Optionen, die mit der Organisationsentwicklung einhergehen.

Hier gilt es, Räume der individuellen und gemeinschaftlichen Auseinandersetzung mit diesen Themen, Fragen, Ängsten und Möglichkeiten zu gestalten. Nur so können die Mitarbeiter*innen auf dem Weg in stärkere Eigenverantwortung begleitet werden.

Anhand eines Fragebogens wird bezogen auf verschiedene Bereiche der Organisation (siehe unten) erhoben, wie die Mitarbeiter*innen den
jeweiligen Themenbereichen gegenüberstehen und wo sie konkreten Handlungsbedarf sehen. Die Auswertung des Fragebogens liefert bereits erste Ansatzpunkte, wie die Gestaltung der Organisation angegangen werden kann. Die Auswertung des Fragebogens kann rein papierbasiert vorgenommen werden. Denkbar ist auch ein gemeinsamer Auswertungsprozess durch die Führungskräfte, wodurch bereits Priorisierungen vorgenommen werden können.

Basierend auf der Auswertung der Selbstbewertung erfolgt ein weiterer, eintägiger Workshop, in dem die anzugehenden Schritte priorisiert und anhand der agilen Logik terminiert werden. Es werden konkrete Verantwortlichkeiten und Zeiträume festgelegt. So gelingt es, die Umsetzung der anzugehenden Aspekte in den Vordergrund zu stellen. Dabei werden die Mitarbeiter*innen in unterschiedlichsten Kontexten eingebunden, um so die Beteiligung bei der anstehenden Organisationsentwicklung zu erhöhen.

Individuelle Wege

Trotz aller Festlegung und dem Versuch, einen möglichst überschaubaren Prozess zu gestalten, ist jede Organisation unterschiedlich.

Entsprechend relevant ist, dass der Unternehmenscheck New Social Work anhand Ihrer Bedürfnisse angepasst werden kann.

So ist es auch denkbar, nur den Auftaktworkshop durchzuführen und dann gemeinsam zu entscheiden, wie es weitergehen soll. Gleichzeitig ist auch die Begleitung bei der Umsetzung der anzugehenden Schritte im Sinne eines „Coachings“ denkbar. Hier können wir ins Gespräch kommen und gemeinsam ein für Sie und Ihre Organisation passendes Angebot gestalten.

Interessiert? Dann lassen Sie uns miteinander ins Gespräch kommen, wie der Unternehmenscheck explizit für Ihre Organisation ausgestaltet werden kann.

Newsletter

Mit dem Newsletter lasse ich Ihnen quartalsweise spannende Infos zu Artikeln, Links und neuen Entwicklungen zukommen.

Hier können Sie sich dafür direkt anmelden:

Hendrik Epe